TV Großengstingen Frauen Bezirksliga Achalm Nagold 2019/2020

SG Tübingen - TV Großengstingen 23:19 (11:7)

Den TVGlerinnen gelang am vergangenen Wochenende in Tübingen kein versöhnlicher Abschluss der Hinrunde. Das einzige Mal im Spiel lag der TVG nach Toren von Melanie Höneß und Jasmin Rudolph in den ersten fünf Minuten in Führung. Von da an lief man konstant den Tübingerinnen hinterher. Zwar ließ man es nicht zu, dass sich die SG schon früh spielentscheidend absetzen konnte, allerdings lud man die Gastgeberinnen immer wieder zu einfachen Toren über den Kreis und den Rückraum ein. Die Unistädterinnen kamen so über lange Zeit kaum ernsthaft in Bedrängnis und spielten sich immer wieder ein wohliges Polster heraus. In der 47. Minute bäumte sich der TVG aber nochmals auf, ließ die SG über fünf Minuten nicht mehr zum Torerfolg kommen und traf im Gegenzug aber gleich vier Mal hintereinander. Ein 17:13 Rückstand wurde somit bis zur 51. Minute egalisiert und es war wieder alles offen. Leider waren das aber die einzigen fünf Minuten, in denen die TVGlerinnen so spielten, wie sie es eigentlich können, und die SG nutzte die letzten Minuten aus, um einen unter dem Strich ungefährdeten Heimsieg zu erzielen.

Als Tabellenführer hatte man eigentlich alles in eigener Hand und ein Sieg wäre gegen die SG definitiv im Bereich des Möglichen gewesen. Nach einer durchwachsenen Hinrunde gelang es den lila Hemden aber nicht, den Schalter nochmals umzulegen und souverän und mutig gegen Tübingen aufzulaufen. Trotzdem ist man zuversichtlich die Winterpause so nutzen zu können, dass man wieder zurück zu alter Stärke findet, um die Rückrunde dann konstanter und souveräner zu gestalten. Die Mannschaft wünscht allen Fans eine schöne Adventszeit und hofft auch nach der Winterpause auf die tolle Unterstützung von den Rängen!

TV Großengstingen: S. Lutz, M. Klaiber Rudolph (7/2), Bögel (3), L. Betzmann, Reihling, Torner, Bortot (3/1), Brunner (2), Höneß (3), A. Betzmann (1), Von der Dellen.