TV Großengstingen Frauen Bezirksliga Achalm Nagold 2019/2020

VfL Pfullingen 2 - TV Großengstingen 21:20 (6:10)

Gegen die zweite Mannschaft vom VfL Pfullingen konnte man eigentlich zum ersten Mal seit Saisonbeginn mit dem kompletten Kader anreisen, doch diese guten Vorzeichen hielten nicht lange an: Bereits beim Aufwärmen kam Kreisläuferin Aileen Staneker nach einem Block ungeschickt auf und verletzte sich am Fuß. Es war direkt klar, dass sie für das Spiel ausfallen wird. Der Rest der Mannschaft bemühte sich den Fokus wieder auf das anstehende, wichtige Spiel zu legen und startete aber trotzdem etwas hektisch in das gut besuchte Derby. Es entwickelte sich bis zum 5:5 in der 18. Minute ein offener Schlagabtausch. Nach einem 5-Tore-Lauf für den TVG und mit einer gut aufgelegten Stefanie Lutz im Tor konnte man sich aber bis zum Seitenwechsel eine 4-Tore-Führung herausspielen und guter Dinge in die Kabine gehen. Die Abwehr stand gut nur 6 Gegentreffer in 30 Minuten sprechen für sich und im Angriff wusste man, was zutun ist, um sich noch zu steigern. Doch nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel einen anderen Lauf: Zwar konnte Linda Bögel in der 32. Minute den Ball im Tor unterbringen und das Führungspolster weiter ausbauen, danach blieben die lila Hemden aber 6 Minuten ohne Torerfolg, während die Pfullingerinnen jetzt in Torlaune kamen und auf 9:11 verkürzten. Zwei Treffer von Leonie Brunner und Aline Betzmann ließen die TVG-Fans im Anschluss nochmals aufatmen, doch binnen 3 Minuten schafften es die Pfullingerinnen auf 13:13 auszugleichen und der TVG wurde zunehmen unsicherer. Bis zur 51. Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen und es stand immer wieder ein Unentschieden auf der Anzeigetafel. Alles lief darauf hinaus, dass die letzten 10 Minuten die entscheidenden in dieser Partie waren und der VfL bewies hier stärkere Nerven. Etliche technische Fehler, Ballverluste und Versäumnisse in der Abwehr kennzeichneten das Engstinger Spiel in der Schlussphase während der VfL zunehmend treffsicherer wurde und die Schwächen der Gäste auszunutzen wusste. Auf den Pfullinger Treffer zum 21:19 80 Sekunden vor Schluss reagierte Trainerin Anne Benke noch mit einer Manndeckung, die Aline Betzmann noch gut umzusetzen wusste und zum 21:20 traf. Die danach verbleibenden 25 Sekunden reichten aber nicht mehr für den Ausgleich aus.

TV Großengstingen: S. Lutz, M. Klaiber Rudolph (1/1), Bögel (4), L. Betzmann (2), Maichle (1), Reihling (3), Bortot (4), Reiff, Brunner (2), Höneß, A. Betzmann (2), Torner.