TV Großengstingen Frauen Bezirksliga Achalm Nagold 2019/2020

TV Großengstingen - VfL Nagold 18:22 (8:13)

Unter den eigenen Erwartungen blieb der TVG am vergangenen Wochenende gegen den direkten Konkurrenten aus Nagold. Aufgrund der guten Spiele gegen Reutlingen und Pfullingen war man optimistisch, an den Aufwärtstrend anknüpfen zu können und auch Nagold zwei Punkte abknöpfen zu können. Doch gegen einen Gegner auf Augenhöhe kann man mit einer katastrophale Chancenauswertung nicht gewinnen allein fünf vergebene Siebenmeter sprechen Bände.

Bis zur 18. Minute sahen die TVG Fans einen offenen Schlagabtausch der beiden Mannschaften, bei dem sich keine vorzeitig absetzen konnte. Ein Bruch vor allem im Engstinger Angriffsspiel bot den Nagolderinnen die Möglichkeit, sich vor der Halbzeit einen Vorsprung herauszuspielen, welche direkt genau dafür genutzt wurde. Ein Rückstand von fünf Toren stellte nach dem Seitenwechsel keinen guten Ausgangspunkt für die lila Hemden dar man war aber motiviert, nochmal alles zu geben. Tatsächlich kam man noch mehrere Male auf drei Tore heran stärker konnte man den VfL allerdings nicht mehr bedrängen. Etliche vergeben Chancen, darunter wie schon erwähnt fünf Siebenmeter, kürten die gegnerische Torhüterin zur Spielerin des Spiels (wenn es so etwas geben würde) und besiegelten die Niederlage des TVGs. Das Gute daran: Es lässt sich in den Griff kriegen. Genau daran wollen die TVGlerinnen in dieser Woche arbeiten, um gegen den Tabellenletzten aus Neuhengstett nichts anbrennen zu lassen.

TV Großengstingen: M. Klaiber, S. Lutz Rudolph (1), Bögel (3), L. Betzmann, Reihling (2), Torner, Bortot (2), Brunner (3/1), Höneß (5/3), A. Betzmann (2), Weiß, Staneker.