TV Großengstingen Frauen Bezirksliga Achalm Nagold 2019/2020

SG Nebringen Reusten - TV Großengstingen 16:16 (13:6)

Nicht viel zu sagen gibt es zum Spiel am vergangenen Wochenende gegen die SG Nebringen/Reusten. Die Vorzeichen standen eigentlich gut man freute sich auf die erste Begegnung mit der SG in dieser Saison und wollte einfach eine gute Leistung zeigen und Spaß haben. Es stellte sich aber heraus, dass man an diesem Tag weder eine gute Leistung zeigen konnte und im Umkehrschluss auch keinen Spaß hatte. Co-Trainer Martin Böhmler fühlte sich zeitweise sogar seiner Freizeit beraubt. Von Anfang an fand man überhaupt nicht ins Spiel und lud die Nebringerinnen zu einfach Toren vor allem über ihre Kreisläuferin ein. Dies kombiniert mit einer mangelhaften Chancenverwertung führte dazu, dass man bis zur Halbzeit mit 7 Toren ins Hintertreffen gelang. Die Halbzeitansprache von Trainerin Anne Benke schien die lila Hemden aber zu erreichen und man begann die Aufholjagd. Ein schnelleres Spiel nach vorne, mehr Willen und Engagement in den 1:1-Aktionen sowie eine höhere Treffgenauigkeit trugen Früchte und man war bis zur 37. Minute wieder auf drei Tore herangekommen. In den verbleibenden Minuten kämpfte man sich Tor für Tor heran, was man vor allem einer grandiosen Stefanie Lutz im Tor zu verdanken hatte. Linda Bögel, Aline Betzmann und Julika Reihling netzten in den letzten Minuten nochmals ein und so stand in der 58. Minute zum ersten Mal ein Unentschieden auf der Anzeigetafel. Trainerin Anne Benke reagierte und nahm 30 Sekunden vor Schluss eine Auszeit, um den Spielerinnen nochmals kurz Luft zu verschaffen. Zwar schaffte man es nicht mehr den Ball im Tor unterzubringen, angesichts des Spielverlaufs stellt das Unentschieden aber auf jeden Fall einen gewonnenen anstatt eines verlorenen Punktes dar.

Mannschaftsaufstellung

TV Großengstingen: M. Klaiber, S.Lutz Bögel (2), L. Betzmann, Reihling (1), Torner (1), Bortot (5/4), Brunner (2/1), Höneß (3/1), A. Betzmann (3), Reiff, Weiß, Staneker.