TV Großengstingen Männer Landesliga Württemberg 2018/2019

TV Großengstingen - SG Ober-/Unterhausen 16:27 (7:14)

Das letzte Spiel des TV Großengstingen in der Landesliga, war zugleich das Derby schlechthin. Der Derbygegner die SG Ober-/Unterhausen lies von Beginn an jedoch keinen Zweifel offen, wer als Sieger dieser Begegnung vom Feld ging.

Vor einer pickepackevollen Freibühlhalle startete die SG souverän, konnte schnell mit 0:4 in Führung gehen. Mit einem kleinen, leider dem einzigen Zwischenspurt schaffte es der TVG bis zur 10. Minute auf 5:6 wieder heranzukommen. Nach einer SG Auszeit nahm dann das Geschehen seinen Lauf, der TVG fand kaum ein Mittel gegen die gut gestaffelte Abwehr der SG, wenn dann eine Lücke gefunden wurde, war die Chancenverwertung mangelhaft, ein Spiegelbild der gesamten Saison. Zudem waren es die einfachsten Fehler im Angriff, welche die SG zu einfachen Toren einlud, so war die Partie schon in der Halbzeit beim Stande von 7:14 entschieden.

Kurz vor der Pause noch ein Schreckmoment, als Jan-Heiko Hummel bei einer Abwehraktion unglücklich auf die Schulter fiel und sich schwerer verletzte.

Auch nach der Pause nahm das Geschehen seinen Lauf, außer Julian Rinker im TVG Tor kam an diesem Sonntag keiner der Spieler auf seine Normalform. Beim Stande von 12:22 in der 49. Minute war die SG zum ersten Mal mit 11 Toren in Front. Dieser Vorsprung konnte durch den TVG bis zum Ende nicht mehr verkürzt werden. Die deutliche Niederlage mit 16:27 war in dieser Höhe auch verdient.

Fazit von Peter Staneker Abteilungsleiter des TV Großengstingen nach dem Spiel: „Eine für den TVG schwierige und vor allem gefährliche Runde geht zu Ende. Es war von Anfang an klar, dass wir der Außenseiter in der Landesliga sein werden. Dennoch hat es die Mannschaft durch ihren Zusammenhalt geschafft, nie den Kopf in den Sand zu stecken und arbeitete mit Trainer Markus Kasch kontinuierlich weiter. Für die Bezirksliga sind wir gut aufgestellt, die Jungs haben den Ehrgeiz und wollen wieder vorne mitspielen. Der Ausflug in die Landesliga war nicht einfach, die gesammelten Erfahrungen aber sehr wichtig für das junge Team. Diese Erfahrungen will man, wenn möglich schon bald wieder sammeln.“

Verabschiedet hat sich der TVG vor Beginn der Partie von Michael Kinzelmann, der etwas kürzer treten will und Marcel Schwarz der zur TSG Reutlingen wechselt.

TV Großengstingen: Trostel, Rinker – S. Hummel (1), Leuze (1), K. Hummel (3), Reisch (1), Rudolph, J. H. Hummel (1), Kinzelmann (1), Balaj, M. Hummel (5), Schwarz, Grünenwald, Azevedo (3)