TV Großengstingen Männer Landesliga Württemberg 2018/2019

HSG Albstadt - TV Großengstingen 30:17 (14:10)

Die HSG startete mit einer Schmiederer-Show in die Begegnung und ließ dem TVG von Anfang an wenig Luft zum Atmen. Nach nur 20 Minuten waren die Gastgeber bereits auf 11:4 enteilt, wobei Eike Soren Schmiederer bis dato bereits sechs Treffer gelangen.

Erst nachdem Trainer Markus Kasch auf eine 4:2-Abwehrformation umstellte, bewegte man dem haushohen Favoriten für kurze Zeit auf Augenhöhe. Zwei Treffer von Kevin Hummel und ein damit einhergehender 4:0-Lauf in den letzten acht Minuten vor der Halbzeitpause brachten den TVG sogar bis auf 13:10 in Schlagdistanz, eher beim Stand von 14:10 die Seiten gewechselt wurden.

Auch der erste Treffer im zweiten Durchgang zum 14:11 war dann den Gästen aus Engstingen vergönnt, ehe Albstadt in Person des elffachen Feldtorschützen Schmiederer zurückschlug. Damit war die Gegenwehr des Tabellenschlusslichts gebrochen und die HSG zog unaufhaltsam davon. Nach etwas mehr als 43 Minuten betrug der Vorsprung erstmals zehn Treffer. Kasch resümiert nach dem Spiel: „Die Pause hat uns mal wieder nicht gutgetan. Zahlreiche technische Fehler und schlechte Abschlüsse machen es Albstadt einfach, auch wenn unsere Torhüter erneut einen starken Auftritt gezeigt haben.“

Am Ende heißt es 30:17 für den aktuellen Tabellenzweiten, der sich mit den wenigsten Minuspunkten in der laufenden Saison weiterhin auf der Zielgeraden im Rennen um die Meisterschaft befindet. Der TVG empfängt nächste Woche den TV Weilstetten 2.

TV Großengstingen: Trostel, Rinker – S. Hummel (1), Leuze (2), K. Hummel (4), Reisch (1), Rudolph, J. H. Hummel (4), Kinzelmann (1), Balaj (1), M. Hummel, Schwarz (1), Grünenwald (2)