TV Großengstingen Frauen Landesliga Württemberg 2018/2019

TV Großengstingen - HSG Hohenlohe 29:35 (16:20)

Im Vergleich zum Spiel letzter Woche, bei dem man die ersten 14 Minuten ohne Torerfolg blieb, fand der TVG gleich gut in die Partie, ging das Tempo der Hohenloherinnen mit und konnte das Spiel zunächst völlig offen gestalten. In der 22. Minute glich Simone Bortot sicher per Siebenmeter zum 13:13 aus und auch in der Folge ließ man sich nie von den Gästen abschütteln. Kurz vor dem Seitenwechsel luden jedoch Unsicherheiten und Ballverluste im Engstinger Angriffspiel die Gäste dazu ein, auf vier Tore davonzuziehen. Die HSG konnte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit noch einen draufsetzen und traf zum 16:21, die TVGlerinnen nahmen sich aber nochmals zusammen und verkürzten durch Tore von Leonie Brunner, Melanie Torner, Aline Betzmann und erneut Simone Bortot per 7m auf 21:23 (40.). Eine erneute Schwächephase, vor allem geprägt durch Unsicherheiten im Abwehrspiel, führte dazu, dass man erneut in einen 5-Tore-Rückstand geriet und einmal mehr musste man feststellen, dass sich das nicht so leicht aufzuholen lässt. Der TVG gab sich zwar zu keiner Zeit auf, die HSG spielte die Führung aber geduldig aus und konnte ihren Sieg letztendlich mit einem 29:35 für sich behalten.

TV Großengstingen: S. Lutz, T. Fridrih L. Betzmann (1), Maichle (5), K. Peller (1), Torner (1), Gnadt (2), Reihling, Bortot (5/3), Brunner (7/1), Höneß (3), A. Betzmann (4).