TV Großengstingen Frauen Landesliga Württemberg 2018/2019

TSV Asperg - TV Großengstingen 26:25 (12:12)

In die Partie startete der TVG zunächst mit hohem Tempo, weshalb sich gleich einige gut herausgespielte Torchancen ergaben. Doch schon hier verwertete man die Chancen inkonsequent – erst in der 6. Minute konnte Jasmin Rudolph den Ball durch einen schönen Rückraumwurf im Tor unterbringen. Im weiteren Spielverlauf konnten die Aspergerinnen zwar immer eine knappe Führung aufrecht erhalten, ein richtiges Absetzen der Heimmannschaft verhinderten die TVGlerinnen aber. Über die Stationen 10:9 (22.), 11:10 (25.) und 12:11 (30.) gelang es der Mannschaft den Rückstand bis zur Halbzeitpause zu egalisieren (12:12) und das Spiel wieder komplett offen zu gestalten.
„Nach der Halbzeitpause legten wir anders als im letzten Spiel gleich gut los und konnten eine Dreitoreführung herausspielen (38.). In doppelter Unterzahl mussten wir die Führung dann aber wieder hergeben (42.), verloren den Zugriff aufs Spiel und konnten im Nachgang das Spiel nicht mehr drehen. Im gesamten Spielverlauf waren fünf vergebene Siebenmeter und einige vergebene Abschlüsse in der zweiten Halbzeit zu viel, um gegen den Tabellennachbarn gewinnen zu können. Da halfen auch die drei Tore in den letzten 90 Sekunden nicht mehr, das Spiel zu drehen“ – so Trainer Robin Höhne nach der Partie.

TV Großengstingen: S. Lutz, T. Fridrih – Rudolph (3/1), L. Betzmann (2), Bögel (3), Maichle (1), Torner (3), Gnadt, Reihling, Bortot (1), Brunner (3/1), Höneß (6), A. Betzmann (3), Staneker.