TV Großengstingen Männer Bezirksliga Achalm Nagold 2017/2018

Vorschau

TV Großengstingen - HSG Böblingen Sindelfingen 2

„Die Zeit, in der uns die Ergebnisse entgegenfliegen ist endgültig vorbei!“, stellt Abteilungsleiter Peter Staneker nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge fest und fordert: „Die alten Tugenden des TVG müssen jetzt wiederbelebt werden, um weiter oben mithalten zu können.“ Denn gegen die Engstinger, die immer noch vom Platz an der Sonne grüßen, ist jeder Gegner besonders motiviert. Hier gilt es gleich im kommenden Spiel gegen die ambitionierte HSG Böblingen/Sindelfingen 2 dagegen zu halten.

Die Gäste werden mit viel Wut auf die Alb reisen, hatten sie doch eine sehr unglückliche Niederlage im Hinspiel zu verschmerzen. Beinahe mit dem Schlusspfiff erzielten die Engstinger beim Gastspiel in Sindelfingen den Siegtreffer und gingen als strahlende Gewinner vom Platz. Die HSG konnte den Rückschlag am zweiten Spieltag allerdings gut verkraften und findet sich inzwischen im oberen Mittelfeld der Tabelle wieder. Mit dem knappen Heimsieg im vier-Punkte-Spiel gegen die SG HCL im Rücken wird die Landesliga-Reserve mit großem Selbstbewusstsein auf die Alb reisen und den TVG mächtig unter Druck setzen wollen.

Der TVG muss weiter auf Yannick von der Dellen (Beruf) verzichten und auch der Einsatz von Manuel Häcker und Steffen Hummel ist nach dem Spiel in Tübingen fraglich. Trotzdem appelliert Peter Staneker an die Moral seiner Mannschaft: „Nach einem denkbar schlechten Start in die Rückrunde gilt es nun gegen die HSG 2 Moral zu beweisen. Wir dürfen jetzt nicht die Köpfe hängen lassen, sondern so schnell wie möglich mit gesundem Selbstbewusstsein zurück in die Spur finden. Ich erwarte gegen Böblingen eine Mannschaft, die bedingungslos um jeden Ball kämpft und jedes Tor erarbeitet.“

Für die Lila-Hemden wäre ein Sieg enorm wichtig, bevor die nächsten beiden Auswärtsspiele in Altensteig und in Schönaich anstehen. Nur so würde die SG Ober-/Unterhausen 2 als ärgster Verfolger des TVG weiter unter Zugzwang bleiben.