TV Großengstingen Frauen Bezirksliga Achalm Nagold 2017/2018

TSG Reutlingen - TV Großengstingen 18:29 (13:11)

Vergangenen Samstagnachmittag ging es für die Frauen vom TV Großengstingen zum Tabellenfünften nach Reutlingen. Für den TVG war es das letzte Auswärtsspiel in der Saison 2017/18 und das zweitletzte Spiel insgesamt, für die TSG bereits das letzte Saisonspiel. Vor allem deshalb war der Heimmannschaft von Anfang an anzumerken, dass sie sich mit einem Sieg aus der Saison verabschieden wollten. Unter nahezu tropischen Bedingungen wurde die Partie um 17:00 Uhr in der Storlachhalle angepfiffen.

Der TVG konnte durch Melanie Gnadt zum 0:1 in Führung gehen und bis zur 14. Spielminute auch immer wieder vorlegen, ehe die TSG in der 17. Minute erstmals in Führung gehen konnte (8:7). Die Abwehr der TVGlerinnen ließ relativ wenig zu, allerdings konnte die TSG in den Anfangsminuten vor allem durch Rückraumtore glänzen. Währenddessen agierte der der TVG-Angriff oft zu passiv und zu drucklos- und zudem fand man auch das ein oder andere Mal in der Torhüterin der TSG seinen Meister- sodass die Mannschaft um Trainer Robin Höhne mit einem 13:11- Rückstand in die Halbzeit ging.

In der Halbzeitansprache rüttelte Höhne seine Schützlinge wach und erinnerte an die Wichtigkeit der zwei Punkte in der Mission Aufstieg.

In der zweiten Halbzeit drehten die Gäste dann auf und konnten binnen vier Minuten einen zwei-Tore-Rückstand in eine zwei-Tore-Führung verwandeln. Durch durchweg hohes Tempo, konnten in der Abwehr Bälle gewonnen und die erste Welle erfolgrich abgeschlossen werden. Der TSG schwanden die Kräfte und einfache Fehler schlichen sich in deren Angriffsspiel ein, woraus der TVG Profit zog. Die Heimmannschaft konnte im zweiten Durchgang nur noch fünf Tore erzielen, während der TVG 18 mal einnetzte. Somit gingen die Frauen auch im letzten Auswärtsspiel der Saison als Sieger vom Platz und konnten die wichtigen zwei Punkte mit nach Engstingen nehmen. Nach dem Spiel sagte Robin Höhne: „Die erste Halbzeit hat gezeigt, dass es manchmal nicht einfach ist, an sich selbst vorbei zu kommen. In der zweiten Halbzeit haben wir unserem Können vertraut und mit einem 2:9-Tore Lauf das Spiel entschieden.“

TV Großengstingen: S. Lutz – Rudolph (2), L. Betzmann (1), Torner (3), A. Betzmann, Bögel (5), Höneß (3), Me. Gnadt (4), Reihling (3), Mi. Gnadt, Bortot (6/2), Maichle (2)