Männerturnier in Engstingen

TV Neuhausen II setzt sich souverän durch

Nicht der favorisierte Württembergligist SG Ober-/Unterhausen I konnte das aktiven Männerturnier in Engstingen gewinnen. Vielmehr war es der TV Neuhausen II, der sich ohne Niederlage und mit einer mehr als geschlossenen Mannschaftsleistung den Turniersieg sicherte. Als bester Torschütze des Turnieres wurde Rainer Bortot geehrt.

ALBERT PUKALL

Die neunte Auflage der Handballtage auf der Alb mit dem Turnier für aktive Männermannschaften hielt was es versprach. Viele Tore, packende Zweikämpfe und spannende Spiele, die Zuschauer in der Freibühlhalle kamen voll auf ihre Kosten. In der Eröffnungspartie zwischen der favorisierten SG Ober-/Unterhausen I gegen den VfL Pfullingen II kam es dann auch gleich zu einer Überraschung. Der Bezirksligist aus Pfullingen setzte sich mit 14:13 gegen den Aufsteiger in die Württemberg-Liga aus Unterhausen durch. Im zweiten Spiel hatte der austragende TV Großengstingen dann beim 17:12-Sieg gegen den Ligakonkurrenten TSV Schönaich wenig Mühe, da man vor allem aus dem Rückraum überzeugen konnte. Die ersten Gruppenspiele der Gruppe II gingen dann wie erwartet mit Siegen für die SG Ober-/Unterhausen II und den TV Neuhausen II über die Bühne.

Bei seinem zweiten Auftritt hatte der Favorit aus Unterhausen dann beim klaren 26:10-Sieg gegen den TSV Schönaich wenig erbarmen und machte seine Auftaktniederlage schnell vergessen. Der TVG setzte sich in seiner zweiten Partie gegen den VfL Pfullingen II mit 19:16 durch, hatte aber den Sprung trotz dieser zwei Siege fürs Halbfinale noch nicht sicher in der Tasche. Auffallend in der Partie gegen den VfL Pfullingen II die überzeugende Leistungen der beiden Außenspieler Rainer Bortot und Robin Höhne. Und so wurde es in der Gruppe 1 dann auch spannend bis zur letzten Minute. Der VfL Pfullingen siegte mit 13:10 gegen den TSV Schönaich und sorgte damit dafür das der TVG nicht mit acht und mehr Toren gegen die SG Ober-/Unterhausen I verlieren dürfte. Und das Team von Ex-TVG-Trainer Jürgen Tröster legte dann auch gleich los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 3:0. Doch der TVG kämpfte sich zurück, konnte aber nicht verhindern das der Abstand immer größer wurde. Mitte der zweiten Halbzeit schien der TVG dann aus dem eigenen Turnier auszuscheiden, eine starke kämpferische Leistung sorgte dafür das es trotz der 11:16-Niederlage für das Halbfinale reichte.

In der Gruppe 2 war schon vor Beginn der letzten Vorrundenspiele alles klar. Der TV Neuhausen II und die SG Ober-/Unterhausen II zogen souverän ins Halbfinale ein. Die TSG/HSG Reutlingen konnte in dieser Gruppe ebenso nicht überzeugen wie der SV Böblingen um ihren Trainer Axel Liemert.

Im ersten Halbfinale kam es somit zum vereinsinternen Duell zwischen der SG Ober-/Unterhausen I und der SGOU II. Und hier hab es dann keine Geschenke. Es entwickelte sich eine spannende und kämpferisch gute Partie. Der Württembergligist lag zwar zunächst stets in Front, konnte sich aber nicht absetzen. Zu viele klare, freie Tormöglichkeiten blieben ungenutzt. Fünf Minuten vor dem Abpfiff war es Raphael Sontheimer, der die SG II mit 10:9 in Front brachte. Jetzt sollte sich eine spannende Schlussphase entwickeln, in der die SG OU II mit Patrick Bader einen sehr starken Rückhalt hatte. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff war es dann Markus Hartstein, der mit dem 13:12-Siegtreffer für die SG Ober-/Unterhausen II für die kleine Sensation sorgte.

Im zweiten Halbfinale zwischen dem TV Großengstingen und dem TV Neuhausen II zeigte der Regionalliganachwuchs aus dem Ermstal von Beginn an seinen schnellen Konterhandball, mit dem das Team von Hans Hahn schon den ganzen Turniertag überzeugte. Von 3:0 setzte sich Neuhausen II auf 5:1 und 6:2 ab. Neuhausen II baute die Führung auf 8:2 aus, ehe der TVG endlich aufwachte und durch den sehr agilen Rainer Bortot zum 5:8 verkürzen konnte.

Im zweiten Durchgang spürten die TVG-Anhänger dann das ihre Mannschaft doch noch den Weg ins Endspiel einschlagen wollte. In einer jetzt rassigen Partie war es dann TVG-Torjäger Marcus Weiß, der fünf Minuten vor dem Abpfiff mit einem Doppelschlag für das 13:13-Unentschieden sorgte. In einer hektischen Schlussphase sorgte dann Mark Reusch mit dem 15:14 für den TV Neuhausen II für die Entscheidung und den Finaleinzug.

Im kleinen Finale kam es dann zur Neuauflage der Vorrunde zwischen der SG Ober-/Unterhausen I und dem TV Großengstingen. Nach zwei Niederlagen während des Turniertages war SG Trainer Jürgen Tröster dann natürlich nicht zufrieden: „Ich hab mir das heute schon anders vorgestellt, man darf aber nicht vergessen das wir in den letzten Tagen sehr hart trainiert haben.“ Erst einen Tag zuvor waren die Tröster-Schützlinge bei einem zehn Kilometerlauf unterwegs.

Und auch im Spiel um Platz drei tat sich der klare Turnierfavorit sehr schwer und konnte bis zur Halbzeit nur mit 8:5 in Führung gehen. Auch im zweiten Durchgang sah man den anstrengenden Tag und die vielen Spiele beiden Mannschaften an. Die SG Ober-/Unterhausen I behielt am Ende aber doch mit 15:10 deutlich die Oberhand.

Im Finale zwischen dem Landesligaufsteiger SG Ober-/Unterhausen II und dem Bezirksligisten TV Neuhausen II war es dann der Club aus dem Ermstal, der mit seiner jungen Mannschaft das Zepter in die Hand nahm und mit 6:4 in Führung ging. Und das Team von Trainer Hans Hahn blieb weiterhin am Drücker und ging mit einer Fünftoreführung in die kurze Halbzeitpause (11:6).

Und auch im zweiten Spielabschnitt ließ der TV Neuhausen II nichts mehr anbrennen. Mit einer starken mannschaftlichen Geschlossenheit zeigte der TV Neuhausen II den ganzen Tag über auch den erfolgreichsten Handball und siegte schließlich mit 17:13. „Natürlich bin ich mit dem Turniersieg zufrieden, aber vor allem mit den gezeigten Leistungen meines ganzen Kaders“, so Neuhausens Trainer Hans Hahn, der am kompletten Turniertag insgesamt 16 Spieler einsetzen konnte. „Am Schluss hatten wir dadurch gegenüber den anderen Teams natürlich erhebliche Vorteile“, so Hans Hahn, der auch im nächsten Jahr gerne wieder mit seiner Mannschaft zum Turnier nach Engstingen kommen möchte, „Da es so kurz vor der Saison sehr wichtig Spiele unter Wettkampfbedingungen zu absolvieren“.

 

 

Als bester Torschütze wurde Rainer Bortot (hier beim Torwurf) vom TV Großengstingen mit 21 Treffern mit einem Pokal ausgezeichnet.