Holger Eisele und Frank Glöser machen den Unterschied

Mit dem 31:25-Derbysieg gegen die TSH/HSG Reutlingen bleibt der TV Großengstingen weiterhin ganz dick im Aufstiegsrennen dabei. Der neunfache Torschütze Holger Eisele und TVG-Torhüter Frank Glöser waren die überragenden Akteure bei den Lila-Weißen.

ALBERT PUKALL

TV Großengstingen TSG/HSG Reutlingen 31:25 (18:9)

Das Spitzenspiel zischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellendritten hielt zunächst nicht was es versprach. Engstingens Dominic Weber wurde von Beginn an in Manndeckung genommen, was den Hausherren zunächst nicht schmeckte. In den ersten Fünf Minuten lagen die Gäste zwar in Führung, doch in der siebten Minute war es Marcus Weiß, der den TVG erstmals mit 3:2 in Führung bringen konnte. Von jetzt an legte die Heimmannschaft immer ein Tor vor, doch den Reutlingern gelang immer im Gegenzug der Ausgleichstreffer. Erst nach dem 7:7 war Holger Eisele mit seinem dritten Tor, Dominic Weber und Rainer Bortot, die den TVG mit 10:7 in Front brachten. Die Reutlinger agierten in dieser Phase im Angriff zu harmlos, so daß der Gästetrainer bereits in der 16. Minute eine Auszeit nahm. Nach einem Durchhänger auf beiden Seiten war es Marcus Weiß, der den TVG in der 23. Minute mit zwei verwandelten Siebenmeter 12:7 in Front brachte. Die Gäste schienen mit ihrem Latein am Ende, hatte sich die TVG-Abwehr um den überragenden Torhüter Frank Glöser jetzt doch optimal auf die Reutlinger eingestellt. Mit seinem vierten Tor bis dato war es Rainer Bortot, der den TVG in der 26. Minute mit 14:8 in Front brachte, ehe Bernd Gauch für das 15:8 sorgte. Der TVG holte sich in der Abwehr einen Ball nach dem anderen und ging mit pfeilschnellen Kontern nach vorne. Dreißig Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war es dann Holger Eisele, der für die erste Engstinger Achttore-Führung sorgte, ehe Philipp Müller mit dem Halbzeitpfiff das 18:9 markierte.

Im zweiten Durchgang ging es Schlag auf Schlag und es flog ein Tor nach dem anderen. Nach zwei Minuten hatte der TVG schon zweimal und die Gäste gar dreimal getroffen (20:12). Dann waren es einige vergebene Torchancen auf Seiten der Lila-Weißen und Reutlingen kam in der 39. Minute zum 16:21 heran. Hätte nicht Frank Glöser wieder einige gute Paraden im TVG-Tor gezeigt, das Spiel hätte noch kippen können. Der überragende Holger Eisele mit seinem neunten Treffer bis dahin sorgte für das 22:16 in der 41. Minute. Die eigentlich schon geschlagenen Gäste gaben aber noch nicht auf und verkürzten in der 43. Minute durch Tobias Reicherter zum 20:23. Jetzt war richtig Dampf in diesem Derby. Reutlingen schaffte es jedoch nicht, trotz vieler Gelegenheiten, das Spiel noch einmal zu drehen. Für die endgültige Entscheidung sorgte Philipp Müller in der 51. Minute zum 27:21. In den letzten Minuten sahen die Zuschauer noch einige schöne Tore auf beiden Seiten, am schließlich völlig verdienten, vor allem Dank einer hervorragenden ersten Halbzeit eingeleiteten 31:25-Sieg für den TV Großengstingen änderte sich jedoch nichts mehr.

TV Großengstingen: Neutz, Glöser R. Bortot (6), Weber (2), Staneker, M. Weiß (8/3), Gruber, A. Weiß (3), Müller (3), Eisele (9), Gauch, Staiger.

TSH/HSG Reutlingen: Gekeler, Fischer Reicherter (2), Sotiror, Budnik, Schaal (6), Maier (3), Lindenzweig (4), Sinicic (6/2), Fritz (3/1), Grimm (1), Krivokvca, Kitsikoudis,