Drittes Heimspiel, dritte Niederlage

Auch im dritten Heimspiel der Saison wartet der TV Großengstingen weiter auf seine ersten zwei Punkte in der heimischen Halle. Gegen den Meistermitfavoriten aus Tübingen verloren die Lila.Hemden mit 25:30

ALBERT PUKALL

TV Großengstingen SG Tübingen 25:30

Im Derby gegen die SG Tübingen erwischte der TVG einen guten Start und lag nach Toren von Peter Staneker Spielführer Holger Bortot mit 2:1 in Führung. Dann aber kam der Tabellenvierte aus der Unistadt besser ins Spiel und markierte vier Tore in Folge zum 2:4 (8.), obwohl TVG-Torhüter Patrick Bader einige gute Bälle entschärfte. Doch im Angriff fand man zunächst kein Mittel gegen die gut gestaffelte SG-Abwehr. Die Tübinger nutzte dann jeden fehlerhaften TVG-Angriff mit einem schnell vorgetragenen Konter und baute die Führung bis zur 13. Minute auf 3:6 aus. In Unterzahl sorgte dann Markus Walz für das 5:6, ehe die Gäste wieder auf 5:8 davon zogen. Dann aber fand der TVG ins Spiel. Vier Tore in Folge, die meist über schnelle Konterangriffe eingeleitet wurden brachten durch Holger Bortot die 9:8-Führung. Die TVG-Abwehr war ab der 20. Minute sehr gut eingestellt auf die SG-Angreifer und Holger Bortot mit seinem vierten Tor sorgte für das 11:9 (25.). Danach leistete sich der TVG einige vermeidbare Fehler, die von Tübingen zum 11:11 ausgenutzt werden konnte. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit verliefen dann ausgeglichen und es ging beim Stand von 14:14 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel sorgte Thorsten Staiger für das 15:14, dann aber kamen die Gäste in einer keinesfalls guten Partie wieder besser auf und gingen mit 17:19 (41.) in Führung. Julian Gulde markierte dann in der 43. Minute das 18:21 für Tübingen und dem TVG schien die Partie kräfteaufreibende Partie an die Substanz zu gehen. Elf Minuten vor dem Abpfiff schien die Partie beim Stande von 19:24 für die Gäste entschieden zu sein. Der TVG kämpfte zwar noch einmal, doch Andreas Wegemer sorgte für das 26:22 für die Gäste in der 56. Minute. In den letzten Minuten ließ Tübingen nichts mehr anbrennen und verlies als verdienter 30:25-Sieger die Engstinger Freibühlhalle.

TV Großengstingen: Bader, Neutz H. Bortot (6/2), R. Bortot (4/2), Staneker (1), Markus Walz (2), Eisele (4), Gruber (1), Weiß (1), Müller, Manuel Walz (1), Staiger (5).

SG Tübingen: Schäte Häberlen (4), Wegemer (5), Lelan, Gulde (3), Hody (4), Hemmner (4/1), Ott (3), Schäte, Dieckmann (5/2), Klett, Löttlen, Kramer (2).